SATZUNG

des Heimat- und Verkehrsvereins Hohenhausen

 

 

 

 

 

 

§ 1
Name und Sitz

 

 

 

 


Der Verein führt den Namen „Heimat- und Verkehrsverein Hohenhausen e.V.“. Er ist ein selbstständiger Ortsverein im Lippischen Heimatbund e.V. Sitz des Vereins ist Kalletal-Hohenhausen. Der Verein ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Lemgo eingetragen.

 

 

 

 

 

§ 2
Zweck des Vereins
 

 

 

 

 

Der Verein bezweckt Natur- und Umweltschutz durch die Erhaltung und Förderung der natürlichen und geschichtlichen Eigenarten der nordlippischen Landschaft sowie die sinnvolle Gestaltung und Verschönerung des Ortsteils Hohenhausen.

Der Verein soll die Bindung und Liebe zu Hohenhausen fördern und alle Bestrebungen tatkräftig unterstützen, die auf Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls der Neubürger und Altbürger ausgehen.

Der Verein soll Verständnis für die Geschichte der Heimat wecken und zur Erhaltung der Zeugen dieser Geschichte beitragen, außerdem soll er das Wandern in der Umgebung von Hohenhausen fördern.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

 

 

 

§ 3
Erwerb der Mitgliedschaft
 

 

 

 

 

Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden, die das 16. Lebensjahr vollendet hat. Auf Vorschlag des Vorstandes kann die Mitgliederversammlung Ehrenmitglieder auf Lebenszeit ernennen.
Die Anmeldung zur Aufnahme in den Verein ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Bei beschränkt Geschäftsfähigen; insbesondere Minderjährigen, ist der Antrag auch vom gesetzlichen Vertreter zu unterschreiben. Diese verpflichten sich zur Zahlung der Mitgliedsbeiträge für den beschränkt Geschäftsfähigen.
Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

 

 

 

 

 

§ 4
Beendigung der Mitgliedschaft
 

 

 

 

 

Die Mitgliedschaft endet:

- durch freiwilligen Austritt; er muss schriftlich erklärt werden. Der Austritt kann nur zum Ende eines Geschäftsjahres erklärt werden, wobei eine Kündigungsfrist von 2 Monaten einzuhalten ist.

- durch Tod eines Mitgliedes.

- durch Ausschluss, über den der Vorstand entscheidet; gegen den Ausschluss kann Berufung bei der Mitgliederversammlung eingelegt werden.

Ausgeschlossen werden kann, wer die gemeinnützigen Bestrebungen des Vereins nicht mehr unterstützt; ausgeschlossen werden muss, wer ihnen zuwiderhandelt.

Ausgeschlossen werden kann außerdem, wer den Mitgliedsbeitrag nicht oder nicht regelmäßig bezahlt.

Mit seinem Ausscheiden aus dem Verein verliert ein Mitglied alle Rechte am Vereinsvermögen.

 

 

 

 

 

§ 5
Beiträge
 

 

 

 

 

Der Jahresbeitrag ist zu Beginn des Geschäftsjahres, das vom 1. Januar bis zum 31. Dezember eines jeden Jahres dauert, fällig. Die Höhe der Jahresbeiträge wird von der Mitgliederversammlung festgelegt.

Ehrenmitglieder sind von der Pflicht zur Zahlung von Beiträgen befreit.

 

 

 

 

 

§ 6
Organe des Vereins
 

 

 

 

 

Organe des Heimat- und Verkehrsvereins Hohenhausen sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

 

 

 

 

 

§ 7
Die Mitgliederversammlung
 

 

 

 

 

Mindestens einmal im Jahr, möglichst im ersten Quartal, soll die ordentliche Mitgliederversammlung stattfinden.

Ihre Aufgaben sind:

- den Jahresbericht (Geschäftsbericht) und die Jahresrechnung (Kassenbericht) des Vorstandes entgegenzunehmen und den Vorstand zu entlasten.

- den Vorsitzenden, die Vorstandsmitglieder und zwei Rechnungsprüfer zu wählen.

- über Satzungsänderungen zu beschließen.

- über sonstige ihr vom Vorsitzenden überwiesene, wichtige Angelegenheiten und über Anträge der Mitglieder, die mindestens eine Woche zuvor beim Vorstand schriftlich eingereicht werden müssen, zu befinden.

- durch Anregungen und Vorschläge die Vereinsarbeit zu fördern.

- über die Auflösung des Vereins zu entscheiden.

Die Mitgliederversammlung ist vom Vorsitzenden unter Angabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer zweiwöchigen Frist durch Rundschreiben einzuberufen.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins dies fordert und mindestens ein Zehntel der Mitglieder diese unter Angabe des Grundes und Zwecks schriftlich gegenüber dem Vorstand verlangen.

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden geleitet.

Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Sie entscheidet mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Bei Satzungsänderungen ist die Zweidrittelmehrheit der abgegebenen Stimmen erforderlich.

Über Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung, die in der Mitgliederversammlung gestellt werden, beschließt die Versammlung.

Das Stimmrecht wird durch die Mitglieder persönlich ausgeübt. Wahlen können durch Handzeichen erfolgen. Sie sind geheim durch Stimmzettel durchzuführen, wenn mindestens ein Drittel der Erschienenen dies beantragt.

Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das vom jeweiligen Schriftführer zu unterzeichnen ist.

 

 

 

 

 

§ 8
 Der Vorstand
 

 

 

 

 

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von drei Jahren gewählt. Er besteht im Sinne von § 26 BGB aus dem Vorsitzenden, zwei stellvertretenden Vorsitzenden, dem Geschäftsführer und dem Schatzmeister. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Mitglieder des Vorstandes vertreten.

Zu Vorstandsmitgliedern können nur Mitglieder des Vereins gewählt werden. Mit der Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt eines Vorstandsmitgliedes. Scheidet ein Vorstandsmitglied während der Amtszeit aus, findet bei der nächsten Mitgliederversammlung eine Nachwahl statt.

Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig. Er hat insbesondere folgende Aufgaben:

- Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung sowie Aufstellung der Tagesordnung.

- Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung und des Vorstandes.

- Vorbereiten des Haushaltsplans, Buchführung, Erstellung des Jahresberichts.

- Beschlussfassung über die Aufnahme von Mitgliedern.


Der Vorstand beschließt in Sitzungen, die vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden einberufen werden. Die Tagesordnung braucht nicht angekündigt zu werden. Eine Einberufungsfrist von einer Woche sollte eingehalten werden. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei seiner Mitglieder anwesend sind. Der Vorstand beschließt mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

Der erweiterte Gesamtvorstand besteht neben den Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes aus den Vorsitzenden etwaiger Ausschüsse.

 

 

 

 

 

§ 9
 Auflösung des Vereins
 

 

 

 

 

Ein Beschluss über die Auflösung des Vereins bedarf einer Mehrheit von zwei Dritteln der erschienenen Vereinsmitglieder.

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen an die Gemeinde Kalletal, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Bereich Hohenhausen zu verwenden hat.